Beiträge von Pressemeldungen Ludwigshafen

    Schwester Barbara Barteldes, Leiterin des Ambulanten Pflegedienstes der Stadt Ludwigshafen und ausgebildete Ernährungsberaterin, bietet älteren Menschen regelmäßig im Vital-Zentrum, Raiffeisenstraße 24, an, sich die Blutdruck-, Blutzucker- und Pulswerte messen zu lassen. Anhand der vorliegenden Werte kann sie die Teilnehmenden beraten.

    Der nächste Termin ist Mittwoch, 13. Februar 2019, von 15 bis 16 Uhr, im Beratungsraum des Vital-Zentrums. Das Angebot ist gebührenfrei.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…assen-im-vital-zentrum-1/

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…maliges-halberg-gelaende/

    Das Musical Catch me if you can, bekannt aus der gleichnamigen Verfilmung von Steven Spielberg mit Leonardo DiCaprio und Tom Hanks, ist am Montag, 11.2.2019 um 19.30 Uhr als Gastspiel des Altonaer Theaters auf den Pfalzbau Bühnen zu sehen. In der Gaunerkomödie mit lässiger Jazz-Musik (Musik: Mark Shaiman), actionreichen Verfolgungsjagden und einer spannenden Handlung wird mitreißend live gesungen und getanzt, begleitet von der großartigen Band unter Leitung von Felix Meyerle. Unter der Regie des mit dem Rolf-Mares-Preis ausgezeichneten Georg Münzel werden die Hauptrollen von drei namhaften Darstellern verkörpert. Die Hauptrolle übernimmt Philipp Moschitz, Ensemblemitglied des Metropoltheaters München und aus verschiedenen Fernsehrollen bekannt. Ilja Richter, der die Rolle des Gegenspielers Hanratty verkörpert, war bereits als Kind der darstellenden Kunst verpflichtet, moderierte jahrelang die Musiksendung Disco und arbeitete anschließend erfolgreich als Schauspieler und Regisseur. Walther Plathe kennt man aus der Fernsehserie Der Landarzt und anderen Fernsehrollen.

    Der Hochstapler und Trickbetrüger Frank William Abagnale Junior beginnt im zarten Alter von 16 Jahren in New York mit dem Fälschen von Schecks. Anfangs eher noch dilettantisch, gelingt es ihm im Laufe der Zeit, die Schecks immer professioneller zu manipulieren, bis er sich schließlich seinen Lebensunterhalt durch die Trickbetrügerei finanzieren kann. Später gibt sich der Hochstapler als Pilot aus, lebt auf großem Fuße und pflegt etliche Liebeleien mit Frauen. Mittlerweile ist ihm allerdings der engagierte FBI-Agent Hanratty auf die Spur gekommen und Franks Leben entwickelt sich zu einer permanenten Flucht, die ihn an die Grenzen seines Verstands bringt und sein bisheriges Leben in Frage stellt. Als er sich in der Rolle eines angesehenen Mediziners in die Kran¬kenschwester Brenda verliebt, wird die Situation brenzlig.

    Preise 35 € / 30 € / 25 € / 20 €
    Familienpreise 82 € / 72 € / 58 € / 44 €

    Kartentelefon 0621/504 2558
    Fotos zum Stück können Sie sich im Pressebereich der Website unseres Theaters herunterladen: www.theater-im-pfalzbau.de/service/presse
    Pressekontakt: Theater im Pfalzbau LudwigshafenAnsprechpartner: Dr. Roswita Schwarz, Telefon: (0621) 504-2540, E-Mail: roswita.schwarz@ludwigshafen.de
    Carolin Grein, Telefon: (0621) 504-2541, E-Mail: carolin.grein@ludwigshafen.de

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…you-can-mit-ilja-richter/

    Interessen und Anliegen von Radfahrerinnen und Radfahrern stehen im Mittelpunkt eines Bürgerforums, zu dem Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck für Dienstag, 12. Februar 2019, 19 Uhr, in den Stadtratssaal des Rathauses einlädt. Gemeinsam mit den Beigeordneten Klaus Dillinger und Andreas Schwarz sowie Expertinnen und Experten der Stadtverwaltung möchte die OB über aktuelle Planungen rund um den Radverkehr informieren und darüber mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

    "Wir wollen als Stadtverwaltung unsere Planungen und unser Handeln erläutern und von Radfahrerinnen und Radfahrern hören, welche Hinweise sie den Verkehrsplanern bei künftigen Vorhaben mit auf den Weg geben möchten. Aber auch die Sicherheit und die Verkehrsüberwachung sollen zur Sprache kommen. Unser Ziel ist es, gemeinsam und gezielt die Bedingungen für Radfahrerinnen, Radfahrer und Radverkehr in unserer Stadt spürbar zu verbessern – im Interesse der Mobilität, der Umwelt, aber auch der Gesundheit", erklärt die OB.

    Die Hinweise aus dem Bürgerforum werden dokumentiert und sollen, wo möglich, in weitere Planungen einfließen und den politischen Gremien vorgelegt werden. "Wir werden alle Informationen natürlich auch über unsere Homepage zugänglich machen. Vielleicht kann nicht jeder Wunsch immer gleich erfüllt werden, aber im Gespräch miteinander entstehen gute Ideen,

    Lösungswege oder Kompromisse. Dieses Bürgerforum versteht sich als Auftakt für einen engen und konstruktiven Dialog zum Thema: Wie können wir alle Radfahren in Ludwigshafen noch besser machen?".

    Interessierte, die nicht zum Bürgerforum kommen können, haben die Möglichkeit, dessen ersten Teil live im Internet unter http://www.ludwigshafen.de zu verfolgen oder anschließend als Aufzeichnung über den städtischen YouTube-Kanal anzuschauen. Der zweite Teil des Bürgerforums dient dem direkten und persönlichen Austausch von Bürgerinnen und Bürgern mit dem Stadtvorstand und den Expertinnen und Experten. Alle Informationen zum Bürgerforum sowie dessen Dokumentation sind außerdem im Anschluss unter http://www.ludwigshafen.de zu finden.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…i-buergerforum-lu-radelt/

    Line-Dance für Fortgeschrittene bietet Lotte Daum einmal pro Monat im Vital-Zentrum, Raiffeisenstraße 24, an. Der nächste Termin ist Dienstag, 5. Februar 2019, von 19 bis 21 Uhr.

    Teilnehmende zahlen drei Euro pro Person. Line-Dance für Anfängerinnen und Anfänger (mit wenigen Vorkenntnissen) bietet Lotte Daum dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr an.

    Teilnehmende zahlen 1,50 Euro.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…ance-im-vital-zentrum-15/

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…der-im-februar-und-maerz/

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…-kommunalen-vollzugsdien/

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 28. Januar: Edigheim, Gartenstadt und Friesenheim; Dienstag, 29. Januar: Maudach, Mundenheim und Nord; Mittwoch, 30. Januar: Süd, Oggersheim und Pfingstweide; Donnerstag, 31. Januar: Rheingönheim, Ruchheim und Gartenstadt; Freitag, 1. Februar: West, Friesenheim und Oppau; Samstag, 2. Februar: Mitte und Oggersheim.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…anuar-bis-3-februar-2019/

    Bei Minustemperaturen können Bioabfälle am Boden und an den Seitenwänden der Biomülltonnen anfrieren Obwohl die Mitarbeiter des Wirtschaftsbetriebes Ludwigshafen (WBL) versuchen, den Tonneninhalt durch mehrmaliges Klopfen zu lockern, kommt es vor, dass halbvolle Behälter zurückbleiben. Damit die Abfuhr auch bei anhaltenden Minustemperaturen effektiv durchgeführt werden kann, wird angeraten, Bioabfälle in der Küche abtropfen und antrocknen zu lassen, bevor sie dick in Zeitungspapier eingewickelt in die Biotonne gegeben werden. Alternativ können auch im Handel erhältliche Papiertüten verwendet werden. Gut ist auch, die Tonne mit Zeitungspapier oder Pappe auszulegen. Die Biotonne sollte nach Möglichkeit an einem frostgeschützten Ort stehen, wie zum Beispiel Garage, Schuppen oder warme Hauswand. Von dort aus sollte sie am besten erst am Tag der Leerung vor sieben Uhr an die Straße gestellt werden und nicht schon am Vorabend.

    Sollte trotz all dieser Maßnahmen der Inhalt der Biotonne am Tag der Leerung festsitzen, dann kann er zum Beispiel mit einem langen Stab oder einem Spaten vorsichtig aufgelockert werden. Bleiben festgefrorene Abfälle in der Tonne, besteht kein Anspruch auf nachträgliche Entsorgung.

    Weitere Informationen bei der Abfallberatung unter Telefon 0621 504-3455.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…le-vor-frost-schuetzen-1/

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 21. Januar: Rheingönheim, Gartenstadt und Maudach; Dienstag, 22. Januar: Ruchheim, Oggersheim und Mitte; Mittwoch, 23. Januar: Nord, Mundenheim und Friesenheim; Donnerstag, 24. Januar: Gartenstadt, Rheingönheim und Pfingstweide; Freitag, 25. Januar: Oppau, Edigheim und West.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…anuar-bis-27-januar-2019/

    Verwarnungsgelder für Parkvergehen können in Ludwigshafen seit Montag, 7. Januar 2019, auch online bezahlt werden. Um den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer diesen Service anzubieten, hat der Bereich Straßenverkehr die technische Ausrüstung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung sowie die verwendete Software modernisiert.

    Im Zuge dieser Umstellung lösen Smartphones die ehemaligen Geräte zur Erfassung und Dokumentation von Ordnungswidrigkeiten und Abschleppmaßnahmen ab. Die neuen Mobiltelefone haben den Vorteil, handlicher sowie effektiver zu sein und ersetzen gleichzeitig die bisher verwendeten Diensthandys. Unter anderem ermöglichen die Mobiltelefone – neben der Erstellung mehreren Fotos – durch die Spracherkennung die Aufzeichnung umfangreicher Kommentare bei Parkverstößen und Abschleppmaßnahmen. Die neu eingesetzte Software verhindert beispielsweise die doppelte Erfassung von Fällen. Die Übertragung der Daten erfolgt über die Smartphones in Echtzeit an die Einsatzleitstelle, die bei Anrufen und Fragen auf die jeweiligen Vorgänge zugreifen kann.

    Wie bisher hinterlässt die Verkehrsüberwachung des Bereichs Straßenverkehr an den Fahrzeugen von Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern, die falsch geparkt haben, ein weiß-blaues Informationsblatt, welches auf die begangene Ordnungswidrigkeit und das fällige Verwarnungsgeld hinweist. Das Informationsblatt enthält neuerdings zusätzlich eine Internetadresse und einen mit Smartphones scanbaren QR-Code, mit denen die Betroffenen sich auf dem Online-Portal knoellchen.regioit.de/170 über das ihnen vorgeworfene Vergehen informieren können.

    Falls die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer das Verwarnungsgeld umgehend online bezahlen möchten, erhalten sie auf der Internetseite einen zweiten QR-Code. Mithilfe dieses zweiten Codes können die erforderlichen Daten für den Zahlungsverkehr mit sogenannten Banking-Apps – sofern von den jeweiligen Geldinstituten unterstützt – übertragen und die Zahlung des Verwarnungsgeldes angewiesen werden. Erfolgt die Online-Zahlung innerhalb einer Woche, sendet die Bußgeldstelle den Betroffenen keine schriftliche Verwarnung zu. Wenn Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ihre Verwarnungsgelder nicht online begleichen wollen, erhalten sie die Verwarnungsgeldaufforderung wie bisher auf dem Postweg.

    Kämmerer und Beigeordneter Andreas Schwarz betont, dass die moderne technische Ausrüstung der Verkehrsüberwachung ein effizienteres Arbeiten zulässt. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Verstöße im ruhenden Verkehr jetzt mit zeitgemäßer Technik, weniger Reibungsverlusten sowie geringerem Zeitaufwand ahnden, dokumentieren und bearbeiten. Ferner konnte den Ludwigshafener Bürgerinnen und Bürgern eine neues Online-Serviceangebot zur Verfügung gestellt werden."

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…eberwachung-modernisiert/

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 14. Januar: Edigheim, Gartenstadt und Friesenheim; Dienstag, 15. Januar: Maudach, Mitte und Nord; Mittwoch, 16. Januar: Ruchheim, Oggersheim und Oppau; Donnerstag, 17. Januar: Gartenstadt, Rheingönheim und Mundenheim; Freitag, 18. Januar: West, Pfingstweide und Oppau; Samstag: Mitte und Oggersheim.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…anuar-bis-20-januar-2019/

    Eine Reise nach Berlin mit Besuch des Deutschen Bundestages bietet die Abteilung Seniorenförderung der Stadt Ludwigshafen vom 25. Juni bis 27. Juni 2019 an. Im Reisepreis von 320 Euro im Doppelzimmer beziehungsweise 360 Euro im Einzelzimmer sind unter anderem die Zugfahrt von Mannheim nach Berlin enthalten, zwei Übernachtungen mit Frühstück, der Besuch des Reichstags mit seiner Kuppel und ein Gespräch mit der Abgeordneten Doris Barnett. Für die Reise kann man sich ab sofort anmelden, und zwar beim Büro-Dienst von LU kompakt, Benckiserstraße 66, Telefon 0621 96364251 (montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr).

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…deutschen-bundestages-an/

    Wer auch im Alter etwas für seine Gesundheit und Beweglichkeit tun möchte, ist richtig im Vital-Zentrum, Raiffeisenstraße 24. Das Schwerpunktzentrum der Abteilung Seniorenförderung der Stadt Ludwigshafen bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich beispielsweise mit Gymnastik fit zu halten. Gymnastik mit einfachen Lockerungs- und Dehnungsübungen gibt es mehrfach pro Woche, und zwar mittwochs von 13.30 bis 14.30 Uhr und freitags von 15.30 bis 16.30 Uhr. Die Teilnahme an einer Gymnastikeinheit kostet einen Euro pro Person. Beim Angebot "Rücken-Fitness", freitags von 14 bis 15 Uhr, erlernen die Teilnehmenden spezielle Gymnastikübungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur.

    Die Teilnahme kostet pro Termin zwei Euro. "Vital und beweglich bis 100" heißt ein Angebot, bei der die Gymnastikübungen im Sitzen durchgeführt werden.

    Es richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die sich nicht mehr trauen, Gymnastik im Stehen zu machen.

    Die Einheiten sind donnerstags von 10.30 bis 11.30 Uhr und kosten pro Termin zwei Euro.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…ngebote-im-vital-zentrum/

    Im Vital-Zentrum, Raiffeisenstraße 24, gibt es für ältere Menschen zahlreiche Angebote rund ums Tanzen. Dienstags von 14.30 bis 16 Uhr heißt es "Tanz Dich fit". Doris Wack lehrt die Teilnehmenden Tänze, die vom Bundesverband für Seniorentanz vorgeschlagen werden, beispielsweise Volkstänze, die im Kreis getanzt werden. Pro Termin zahlt man drei Euro. Line-Dance für Anfängerinnen und Anfänger (mit wenigen Vorkenntnissen) bietet Lotte Daum dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr an. Teilnehmende zahlen 1,50 Euro. Line-Dance für Fortgeschrittene gibt es in der Regel einmal pro Monat. Der nächste Termin ist Dienstag, 8. Januar 2019, von 19 bis 21 Uhr. "Tanz mal wieder" heißt die regelmäßige Tanzveranstaltung mit Live-Musik des Vital-Zentrums. Der nächste Termin ist Montag, 28. Januar 2019, um 15 Uhr. Andreas Maier macht Musik. Der Eintritt kostet drei Euro.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…ngebote-im-vital-zentrum/

    Der nächste Fundsachenverkauf der Stadt Ludwigshafen am Rhein findet am Dienstag, 8. Januar 2019, von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Verkauft werden unter anderem Fahrräder, Bekleidung, Sportartikel, Bücher, Regenschirme, Sportsachen, Rucksäcke, Taschen und Geldbörsen.

    Eine vorhergehende Besichtigung, Reservierung oder telefonische Auskunft ist nicht möglich.
    Der Verkaufsraum ist sehr begrenzt, so dass nicht alle Personen auf einmal eingelassen werden können. Es kann daher zu Wartezeiten kommen. Der Verkauf erfolgt ohne Gewähr.

    Der Zugang zum Fundbüro ist über den Hof der Musikschule an der Wendeschleife, Rückseite Bismarckstraße 29, möglich.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…achen-werden-verkauft-23/

    Im Januar bietet das WHM wieder jeden Samstag, Sonntag und Feiertag um 15 Uhr eine öffentliche Führung an. Die Kosten belaufen sich samstags auf 3 Euro bei freiem Eintritt, sonntags und an Feiertagen ist die Führung im Eintrittspreis enthalten.

    Die Termine im Einzelnen: Dienstag, 1. Januar, mit Ursula Dann Führung durch die Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart; Samstag, 5. Januar, mit Ulrike Hauser-Suida, Führung durch die Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart; Sonntag, 6. Januar, mit Anja Guntrum, Führung durch die Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart; Samstag, 12. Januar, mit Andrea Ostermeyer, Führung durch die Ausstellung Bild und Blick – Sehen in der Moderne; Sonntag, 13. Januar, Familienführung mit Anja Guntrum (im Rahmen von "Zusammen klappts!") durch die Ausstellung Visuelles Spiel; Samstag, 19. Januar, Kuratorinnenführung mit Astrid Ihle, Führung durch die Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart; Sonntag, 20. Januar, mit Ulrike Hauser-Suida, Führung durch die Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart; Samstag, 26. Januar, mit Ursula Dann, Führung durch die Ausstellung Visuelles Spiel, sowie Sonntag, 27. Januar, mit Annette Krämer, Führung durch die Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart.

    Kontakt:
    Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…e-fuehrungen-im-januar-1/

    Mitarbeiter des Wirtschaftsbetriebes Ludwigshafen (WBL) verteilen ab 19. Dezember den Abfall- und Wertstoffkalender für das Jahr 2019. Bis Ende des Jahres sollten alle Haushalte in Ludwigshafen den Abfall- und Wertstoffkalender im Briefkasten haben. Die Abfall- und Wertstoffkalender können auch in den Bürgerservicestellen, den Büros der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher oder beim WBL, Entsorgungsbetrieb und Verkehrstechnik, am Kaiserwörthdamm abgeholt werden.

    Der Abfall- und Wertstoffkalender enthält die Abholtermine für Rest- und Bioabfallbehälter, für Altpapier und für Leichtverpackungen (Gelbe Säcke). Weiterhin enthält er die Abfuhrtermine für Grünabfall und für Weihnachtsbäume, die Termine für die Schadstoffsammlung durch das Umweltmobil und die Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe. Darüber hinaus bildet der Kalender weitere wichtige Informationen und Telefonnummern rund um die Abfall- und Wertstoffentsorgung ab. Die Coupons für den Bezug von Gelben Säcken für das Jahr 2019 sind ebenfalls im Abfall- und Wertstoffkalender enthalten.

    Im Internet findet man die Abfall- und Wertstoffinfo und den Abfall- und Wertstoffkalender auf http://www.ludwigshafen.de und auf http://www.wbl-ludwigshafen.de unter Leistungen von A-Z. Man kann sich bei Bedarf auch seinen persönlichen Kalender online erstellen. Die aktuellen Abholtermine für 2019 sind im Online-Kalender sowie in der Abfall-App eingestellt.

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…lender-werden-verteilt-4/

    Quelle: https://www.ludwigshafen.de/pr…eihnachten-und-neujahr-5/