Beiträge von Pressemeldungen Ludwigshafen

    Die von der Stadt Ludwigshafen für den Abbruch der Pilzhochstraße beauftragte Firma Moß aus Lingen hat heute Morgen mit der Einrichtung der Baustelle begonnen. Dafür wurden zwei drei mal sechs Meter große Baucontainer am Montagmorgen im Bereich der Dammstraße aufgestellt. Der erste Radlader wird ebenfalls heute erwartet. Morgen, Dienstag, 21. Januar, kommt der erste Bagger. Die Firma baut zunächst die Fahrleitungsmasten der rnv an der Durchfahrt der Mundenheimer Straße sowie eine Betonwand im Bereich des Faktorhauses ab. Die ersten Baggermatratzen, die zum Schutze des Asphalts dienen, kommen ebenfalls am Dienstag. Erste Baumstämme lässt die Abrissfirma voraussichtlich ab Mittwoch liefern.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Das Nichtschwimmerbecken im Hallenbad Süd ist wieder in Betrieb, die Wasserleitung repariert. Alle Kurse können wie geplant stattfinden. Gleichzeitig weist die Abteilung Bäder der Stadt Ludwigshafen darauf hin, dass das Hallenbad Süd am kommenden Wochenende, 18. und 19. Januar 2020, aufgrund einer Schwimmsportveranstaltung am Samstag nur bis 13.30 Uhr geöffnet ist und am Sonntag für den öffentlichen Badebetrieb komplett geschlossen ist.

    Das Hallenbad Oggersheim steht am Wochenende zur Verfügung, und zwar am Samstag von 8 bis 15 Uhr und am Sonntag von 9 bis 13 Uhr.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Das Hallenbad Süd öffnet wieder ab Samstag, 11. Januar 2020. Allerdings steht vorerst nur das Sportbecken zur Verfügung. Das Nichtschwimmerbecken bleibt aufgrund eines Lecks an einer Wasserzuleitung zunächst, mindestens noch am kommenden Montag, gesperrt. Am Wochenende werden bereits Vorbereitungen getroffen, um die Leitung am Montag, wenn das Material geliefert wird, reparieren zu können. Der Defekt an einer Umwälzpumpe für das Sportbecken wurde provisorisch repariert. In der kommenden Woche wird das entsprechende Ersatzteil geliefert und eingebaut. Hiervon ist der öffentliche Badebetrieb nicht betroffen. Der Säuglings-Wasserkurs und der Erwachsenen-Schwimmkurs entfallen am Samstag, 11. Januar 2020. Der Aqua-Jogging-Kurs findet wie geplant statt.

    Der Eintrittspreis wird für Erwachsene von vier auf drei Euro gesenkt und der ermäßigte Eintrittspreis von 2,50 Euro auf zwei Euro, solange das Nichtschwimmerbecken gesperrt ist.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Beim Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL) sind derzeit alle Hebel in Bewegung gesetzt, die fehlenden Abfall- und Wertstoffkalender im Stadtgebiet zu verteilen. Bis zu vier Mitarbeiter*innen sind derzeit mit der Zustellung beschäftigt. Weitere Mitarbeiter*innen kümmern sich um jede der bislang mehr als 4.000 eingegangen E-Mails. Der WBL bittet um Verständnis, dass die rasche und sorgfältige Bearbeitung aller E-Mails eine individuelle Beantwortung der eingegangenen Nachrichten nicht erlaubt.

    Bürger*innen, die dringend den aktuellen Abfuhrkalender oder Gelbe Säcke benötigen, können diese am Standort Kaiserwörthdamm 3/3a abholen. Die aktuellen Abfuhrtermine sind ebenfalls über die Abfall-App "Abfall LU" sowie online unter Abfall- und Wertstoffkalender der Stadt Ludwigshafen einsehbar.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Ab sofort können Eltern ihre Kinder online für die Betreuende Grundschule im Schuljahr 2020/2021 anmelden. Mit der Betreuenden Grundschule unterstützt die Stadt Ludwigshafen die Eltern von Grundschulkindern, damit sie Berufstätigkeit und Familie besser vereinbaren können. Die Online-Anmeldung erfolgt über die Homepage der Stadt, Ludwigshafen - Stadt am Rhein. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung: Eltern müssen erstmals ein Benutzerkonto erstellen, in dem alle wichtigen Angaben hinterlegt und gegebenenfalls problemlos geändert werden können.

    Die Anmeldung muss wie bisher für jedes einzelne Schuljahr erfolgen und ist verbindlich für das komplette Schuljahr.

    Bei Fragen rund um die Online-Anmeldung können sich Eltern unter E-Mail betreuung@ludwigshafen.de an den Bereich Schulen wenden.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 30. Dezember: Gartenstadt, Maudach und Friesenheim; Donnerstag, 2. Januar: Oggersheim, Ruchheim und Mundenheim; Freitag, 3. Januar: Edigheim, Pfingstweide und Friesenheim; Samstag, 4. Januar: Friesenheim und Gartenstadt.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Das Kinder- und Jugendbüro des Bereichs Jugendförderung und Erziehungsberatung sucht für die Stadtranderholung (STRE) vom 13. bis 24. Juli und vom 27. Juli bis 7. August 2020 Betreuer*innen. Der Einsatz ist für zwei oder vier Wochen möglich. Für die Tätigkeit erhalten die Betreuer*innen eine Übungsleiterpauschale von derzeit 30 Euro am Tag. Interessent*innen können sich bei einem "Kick-Off" am Mittwoch, 15. Januar 2020, um 18 Uhr im Kulturzentrum "dasHaus" Café Dôme (Bahnhofstraße 30, Eingang Berliner Straße) unverbindlich informieren und die Mitarbeiter*innen des Kinder- und Jugendbüros in gemütlicher Atmosphäre kennenlernen. Einen guten Einblick in die Arbeit bei der STRE gibt der Film "erSTREbenswert" der Jugendförderung. Und auch der gemeinsame Spaß kommt beim "Kick-Off" nicht zu kurz. Die Teilnehmer*innen können in Teams das Escape Game "Code Breakers" ausprobieren. Scharfsinn und Kombinationstalent führen letztlich zum Schlüssel, dass das Internet nicht weltweit abgeschaltet wird. Gleichzeitig ist es ein Rennen gegen die Zeit, denn der Countdown läuft. Welches Team wird es in der verbleibenden Zeit wohl schaffen? Das Team des Kinder- und Jugendbüros freut sich auf viele Mitspieler*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, spontanes Vorbeischauen ausdrücklich erwünscht. Ein kleiner Imbiss rundet den Abend ab.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    In der Debatte um die Erhöhung oder Nichterhöhung der Grundsteuerhebesätze zeichnet sich eine vermittelnde Lösung ab. Nach intensiven Gesprächen von Kämmerer Andreas Schwarz mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) geht die Stadtverwaltung nicht mehr davon aus, dass die Kommunalaufsicht im Aussetzungsverfahren (nach § 42 der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz) unmittelbar auf die Nichterhöhung der Hebesätze bei der Grundsteuer A und B und somit mit einem direkten Eingriff in die kommunale Selbstverwaltung reagieren kann. Damit kann die für kommenden Montag anberaumte Sondersitzung des Stadtrates entfallen. Die Stadtspitze respektiert die demokratische Entscheidung des Stadtrates.

    Gleichwohl wird die Stadt Ludwigshafen weitere eigene Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Einnahmen in die weiteren Verhandlungen einbringen müssen. Diese Diskussion im Spannungsfeld zwischen der Forderung nach angemessener Finanzausstattung bzw. Einhaltung des Konnexitätsprinzips auf der einen Seite und weiteren geeigneten Konsolidierungsmaßnahmen auf der anderen Seite werden im Zuge der kommenden Haushaltsberatungen erfolgen müssen.

    Der Stadtrat hatte der von der Verwaltung vorgeschlagenen Erhöhung der Hebesätze in seiner Sitzung am 9. Dezember 2019 mehrheitlich nicht zugestimmt.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 16. Dezember: Edigheim, Pfingstweide und Oppau; Dienstag, 17. Dezember: Friesenheim, Oggersheim und Ruchheim; Mittwoch, 18. Dezember: Mitte, Süd und Gartenstadt; Donnerstag, 19. Dezember: Mundenheim, Rheingönheim und Maudach; Freitag, 20. Dezember: Oggersheim, West und Nord; Samstag, 21. Dezember: Friesenheim und Mundenheim.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 9. Dezember: Oggersheim, Ruchheim und West; Dienstag, 10. Dezember: Gartenstadt, Rheingönheim und Maudach; Mittwoch, 11. Dezember: Oppau, Nord und Friesenheim; Donnerstag, 12. Dezember: Mitte, Süd und Gartenstadt; Freitag, 13. Dezember: Nord, Pfingstweide und Friesenheim.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Taxitarife in Ludwigshafen werden angehoben. Der Grundpreis für Taxifahrten wird von derzeit 2,90 auf 3 Euro erhöht. Fahrten bis zu drei Kilometern werden von 2,30 auf 2,60 Euro angehoben und Fahrten zwischen drei und vier Kilometern von 1,90 auf 2 Euro. Ab vier Kilometern erhöht sich die Fahrt von 1,80 auf 1,90 Euro. Die Wartezeitgebühr beträgt unverändert 30 Euro je Stunde. Die Stadtverwaltung entschied sich nach einem Anhörverfahren und einer Wirtschaftlichkeitsberechnung für diese Anpassung der Tarifordnung. Sie tritt zum 15. Dezember 2019 in Kraft. Die letzte Tariferhöhung erfolgte zum 1. Mai 2015.

    Dem Bereich Straßenverkehr ging ein Antrag auf Erhöhung des bisher geltenden Taxitarifs zu. Im Zuge des Anhörverfahrens wurden die beteiligten Institutionen angeschrieben und aufgefordert, sich detailliert zu einer eventuellen Tariferhöhung zu äußern. In den Entscheidungsprozess flossen auch die Interessen der Bürgerinnen und Bürger sowie des Öffentlichen Personennahverkehrs ein. Zudem galt es unter anderem die mittel- und langfristigen Auswirkungen von Preisänderungen auf Unternehmensumsätze, Fahrgastzahlen und die Tarifentwicklung der Umlandkommunen in die Abwägung einzubeziehen.

    Nach Auswertung der Befragung und der Berücksichtigung der Einschätzungen von Interessengruppen wie beispielsweise des Verbandes des Verkehrsgewerbes Rheinland-Pfalz e.V. setzt die Stadtverwaltung die Tarifänderungen fest.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 2. Dezember: Nord, Oppau und Friesenheim; Dienstag, 3. Dezember: West, Gartenstadt und Mundenheim; Mittwoch, 4. Dezember: Edigheim, Süd und Pfingstweide; Donnerstag, 5. Dezember: Oggersheim, Rucheim und Mitte; Freitag, 6. Dezember: Gartenstadt, Maudach und Rheingönheim; Samstag, 7. Dezember: Oggersheim und Friesenheim.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Aufgrund des aktuellen Zustandes der Hochstraße Süd musste die Stadtverwaltung am heutigen Freitag, 22. November 2019, kurzfristig dringend erforderliche Maßnahmen ergreifen. Neulich erstellte Berechnungen ergaben, dass fraglich ist, ob die Brückenkonstruktion ihr Eigengewicht auch weiterhin tragen kann. Aus Sicherheitsgründen wurden deshalb zwei Durchfahrten unter der Hochstraße Süd gesperrt. Es besteht indes keine Gefahr für Wohnbebauung in der Nähe der gesperrten Querungen. Das Parken unter dem Abschnitt „Pilzhochstraße“ ist nicht mehr zulässig.

    Ab sofort ist davon die Mundenheimer Straße betroffen, wo der Durchgang für den Autoverkehr, den ÖPNV sowie für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen nicht mehr möglich ist. Die Durchfahrt über die Berliner Straße wird ebenfalls für den Kfz-, Rad- und Fußgängerverkehr gesperrt, während voraussichtlich noch bis Mittwoch Straßenbahnen diesen Bereich passieren können. Dies ist nur möglich, da die Hochstraße Süd an dieser Stelle während der gesamten rnv-Fahrzeiten durch Bauwerksprüfer überwacht wird. Die Straßenbahnverbindung Richtung Mannheim wird weiterhin über die Kurt-Schumacher-Brücke möglich sein. Über die Änderungen der Fahrpläne und -strecken informiert die rnv auf ihrer Homepage. Von der Sperrung ist auch eine Diskothek im Faktorhaus betroffen, die wegen des Wegfalls von Flucht- und Rettungswegen bis auf Weiteres nicht betrieben werden darf. Für den Verkehr in Nord-Süd-Richtung sowie umgekehrt stehen die Lagerhausstraße und Saarlandstraße zur Verfügung.

    "Angesichts dieser Erkenntnisse zum Zustand der Hochstraße Süd blieb der Stadtverwaltung nichts anderes übrig, als diese Sperrungen zu veranlassen", sagte Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck. "Uns ist bewusst, dass dies erhebliche Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger sowie den städtischen Verkehrsfluss bedeuten, aber die Sicherheit für die Bevölkerung steht an erster Stelle“, fügte sie hinzu.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Ausgabe von sogenannten Fraßködern zur Bekämpfung von Ratten an Eigentümer*innen von selbst genutzten Ein- und Zweifamilienhäusern ist derzeit nicht möglich. Da die Ausgabe entsprechende Sachkunde erfordert, ist es wegen der Abwesenheit des zuständigen und entsprechend qualifizierten Mitarbeiters des Bereichs Öffentliche Ordnung nicht möglich, Ködermaterial/Rattengift auszuhändigen.

    Rattenbefall in Grünanlagen kann dem Bereich Öffentliche Ordnung unter der E-Mailadresse karin.liebel@ludwigshafen.de und der Telefonnummer 504-3033 gemeldet werden. Kommen Ratten aus dem Kanal ist der Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL) – Stadtentwässerung unter der E-Mailadresse betriebszentrale.stadtentwaesserung@ludwigshafen.de und unter der Telefonnummer 0621 504-6870 Ansprechpartner.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen

    Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

    Montag, 30. September: Gartenstadt, West und Süd; Dienstag, 1. Oktober: Oppau, Edigheim und Friesenheim; Mittwoch, 2. Oktober: Ruchheim, Oggersheim und Gartenstadt; Donnerstag, 3. Oktober: Maudach, Mitte und Mundenheim; Freitag, 4. Oktober: Gartenstadt, Friesenheim und Nord.

    Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

    Quelle: Detail - Stadt Ludwigshafen