Kein Straßenfest und Umzug zur Oggersheimer Kerwe am 05. und 06. September

Das derzeitige Verbot von Großveranstaltungen bestehe bis 31.08.2020; die Oggersheimer Kerwe ist keine Woche später und es kann nicht vorhergesagt werden, mit welchen Vorschriften für Veranstaltungen im Freien bis dahin zu rechnen sei. Außerdem müssten die Vereine jetzt in die Vorbereitungen gehen mit der ungewissen Aussicht, ob das Veranstaltungsverbot sogar bis in den September verlängert wird. Und ein Straßenfest mit Mund-Nase-Schutz mag man sich garnicht vorstellen, erläutert Unger. Daher habe man sich jetzt zu der Absage entschlossen, um auch für die Vereine Planungssicherheit zu schaffen.

Auch vor dem Hintergrund, dass weitaus größere und berühmtere Veranstaltungen in diesem Jahr nicht stattfinden werden, wie etwa das Münchener Oktoberfest, "wollen wir in diesem Jahr auf Straßenfest und Umzug verzichten", schließt Unger bedauerend ab.


Die Arbeitsgemeinschaft Oggersheimer Vereine e.V. (AOV) ist der Zusammmenschluss von rund 30 Vereinen im Stadtteil Oggersheim und veranstaltet neben dem Sommertagsumzug, das Straßenfest zur Oggersheimer Kerwe. Außerdem betreibt er die Oggersheimer Festhalle. Der Heimatkundliche Arbeitskreis, als Untergliederung der AOV, betreibt die Gedenkstätte im Schillerhaus.

Kommentare