Unkrautfreie Stolperfallen – KVD beendet unprofessionelle Gehwegplattenverlegung

Alarmiert von einem Anwohner trafen die Einsatzkräfte dort gegen 16 Uhr einen 52-Jährigen an, der mehrere Platten des Gehweges entfernt und anscheinend bereits zuvor entfernte wieder verlegt hatte. Er gab an, die Gehwegplatten angehoben zu haben, um das Unkraut zwischen den Fugen zu entfernen. Die Fugen waren auf einer Länge von ungefähr 25 Metern zwar frei von Unkraut, aber die Platten standen nun schief, ragten teilweise in die Höhe, wackelten aufgrund fehlender Fugenmasse, wiesen Fugenabstände mit mehreren Zentimetern Breite auf und waren auch teilweise gebrochen. Die Ehefrau des Besitzers des Anwesens, entlang dessen Grundstück die Gehwegplatten verlegt worden waren, gab an, der Mann, der die Platten angehoben hatte, sei ihr Bekannter, verbringe seinen Urlaub hier und habe nur wenige Stücke entfernt. Die KVD-Streife ließ aufgrund des gefahrdrohenden Zustands den Gehweg durch die Berufsfeuerwehr absperren.

    Kommentare