Betrugsmasche "Falscher Microsoft-Mitarbeiter"

Am Freitagmittag, 04.01.2019, erhält die 29-Jährige einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters des Softwarentwicklers Microsoft. Unter Vorhalt eines Hackerangriffs auf ihren Computer, bringt der männliche Anrufer mit indischem Akzent die ahnungslose Dame dazu, ihm Zugriff auf ihren Computer zu ermöglichen. Trotz ersten Zweifeln kann der Unbekannte die 29-Jährige unter Vorhalt der reparaturbedingten Notwendigkeit überzeugen, loggt sich unter Verwendung ihrer Zugangsdaten in diverse Internetplattformen ein und führt ohne das Wissen der Dame Zahlungen im Gesamtwert von 625 Euro durch. Erst als er die Ahnungslose dazu auffordert aktiv Zahlungen durchzuführen, überwiegt der Zweifel und die 29-Jährige beendet das Gespräch. Die umgehende Sperrung der zuvor durch den Täter aufgerufenen Accounts der 29-Jährigen kann den wirtschaftlichen Schaden jedoch nicht verhindern.

Immer wieder täuschen Betrüger eine vermeintliche Zugehörigkeit zum internationalen Softwarentwickler Microsoft vor, erschleichen sich das Vertrauen der ahnungslosen Angerufenen und nutzen deren Gutgläubigkeit gnadenlos aus.


Lassen Sie sich nicht täuschen und seien Sie misstrauisch. Wenn Ihnen ein Anruf seltsam erscheint rufen Sie uns an. Wir sind unter der 110 oder der 06233 3130 für Sie da.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - Ihre Polizei Frankenthal.


Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen

Polizeiinspektion Frankenthal (Pfalz)

Manuel Dietrich


Telefon: 06233 313-0

E-Mail: pifrankenthal.presse@polizei.rlp.de

http://s.rlp.de/POLPDLU


Quelle: presseportal.de

    Kommentare